heyne living – portfolio

Wohlfühlen ist oft eine Frage von Raum und Proportionen.

Für meine Kunden erarbeite ich lebenswerte Wohn- und Gestaltungskonzepte in der Metropolregion Hamburg.

Spricht schon die Architektur eines Gebäudes eine deutliche Sprache über ihre Bewohner und Benutzer, so erzählt die innere Struktur und Gestaltung von Räumen spannende Geschichten über die Menschen, die sich in diesen Räumen aufhalten und leben und über die Dinge, mit denen sie sich beschäftigen.

Menschen tragen Räume wie ein Kleidungsstück – und genau wie dieses sollten sie perfekt geschnitten sein und Ihnen wie auf den Leib geschneidert passsen. Farben, Formen, Licht und Kontraste sind Grundlagen der Gestaltungskonzepte im persönlichen “Wohnen”erst recht beim “Älter” werden. Das Zusammenspiel dieser Faktoren lässt Lebensräume zum “reden, lachen und leben” immer wieder über altersgrenzen hinaus entstehen.

Wohnhaft in Hamburg, erreichen Sie mich unter: 0172 – 448 72 71 oder natürlich auch per mail

 

Farbgestaltung – Harmonie und persönliches Wohlbefinden. Jede Nuance hat ihre bestimmte, messbare Wirkung auf die Psyche. Die richtige Farbgestaltung verbessert deshalb die Raumatmosphäre – und kann Zimmer zusätzlich optisch vergrößern oder verkleinern sowie über das Unterbewusstsein ein “Wohlfühlfaktor” schaffen. Fühlformen – Unsere haptische Wahrnehmung. Bei der Wahl der Einrichtung sollten Sie immer mit Fingerspitzengefühl vorgehen. Farbe. Muster, Gewicht und Weichheit sind die Kriterien, nach denen unser Spürsinn sein Urteil fällt. Was sie umgibt, von den Wänden bis zum Bodenbelag, vom Sofa bis zum Türgriff, muss also nicht nur gut aussehen, sondern sich auch gut anfühlen. Alltäglich Dinge, die man gerne spürt, geben dem Leben einfach eine besondere Qualität.

Licht – Der Einfluss auf die optische Atmosphäre. Am besten fühlen wir uns mit reichlich Tageslicht. Je mehr Fenster, desto mehr Wohlgefühl. Am Abend erzeugen punktuell eingesetzte Lichtquellen im Raum ein angenehmes Wechselspiel von Hell und Dunkel, eine Wohltat für das Auge, das durch den grellen Schein einer einzigen Deckenlampe leicht überanstrengt ist. Kerzen perfektionieren dieses Licht-Schatten-Prinzip und ziehen mit ihrem warmen Schein, der sogar kaltes Kunstlicht entschärft, fast magisch in den Bann.

Klangszenen – Unsere genaues hinhören vermittelt Behaglichkeit. Gewohnte Geräusche vermitteln. Sicherheit – das Klappern von Geschirr in der Küche, Schritte auf dem Dielenboden. Doch längst nicht alles, was den Klang unserer Wohnung bestimmt, ist angenehm. Als Lärm empfinden wir die Geräusche, an deren Entstehung wir nich beteiligt sind. Sinnvoll ist, zunächst die Krachmacher in der eigenen Wohnung zu eliminieren. Stille bedeutet die Abwesenheit von Lärm. Etwas Wohlklang stört nicht, sondern schafft im Gegenteil eine angenehme Verbindung zur Außenwelt.

Düfte – Im Reich der Aromen entspannen. Düfte verbreiten Botschaften und beeinflussen die Stimmung. Materialien und Bewohner haben ihren Eigengeruch. Fremdgeruch entsteht beim Kochen und Putzen. Ausreichende Luftzufuhr verleiht Frische – viel mehr als chemische Reinigungsmittel und Aromasprays. Eine harmonsiche Duftkulisse schaffen z.B. Möbelpolituren mit ätherischen Essenzen, aromatische Öle und natürlich: frische Blumen.

Leistungen im Überblick

  • Innenarchitektur, Farb-, Licht-, und Raumkonzepte
  • Senioren Living, „Ambient Assisted Living“ Systeme
  • Barrierefreies Wohnen für Menschen mit Behinderungen
  • Smart Homes und Digitale Medien

 

Partner, Kunden & Friends: